1928 eröffneten die Eheleute Peter und Eva Dahlheimer im Anbau ihres Wohnhauses die Ausflugs-Gaststätte 
      "Zum Forsthaus".

      Ende der 50iger Jahre ging die Führung der Gaststätte auf die Tochter Erika und ihren Ehemann Willi Kunz
      über. Sie entschlossen sich 1965 zum Neubau des heutigen Forsthauses. 

      In der neuen Waldgaststätte "Zum Forsthaus", die seinerzeit schon auf eine 40-jährige Tradition zurückblicken
      ließ, wurden hessische Spezialitäten serviert, die die Chefin selbst zubereitete. Bei einem kühlen Bier oder
      einem Glas Apfelwein (Äppler) ließ es sich damals schon herrlich im Biergarten des Forsthauses entspannen.

Anfang der 80iger Jahre war es Zeit für einen weiteren Generationenwechsel und der Sohn und gelernte Metzger der Familie, Kurt Kunz, sowie seine Ehefrau Sylvia, eine gelernte Köchin, übernahmen die Führung der alteingesessenen Mühlheimer Gaststätte "Zum Forsthaus". Unter dem Motto "Aus alt mach neu" gestalteten sie im Jahre 2000 die Räume der Gaststätte um. 

Heute ist die Gaststätte "Zum Forsthaus" in der dritten Generation im Familienbesitz und
die vierte steht bereits in den Startlöchern. Marco Kunz, der Sohn der Familie, unterstützt
seit 2005 seine Mutter als gelernter Koch in der Küche.

Somit sorgen sich unter dem Dach des Forsthauses drei Generationen um das Wohl ihrer Gäste.